hier wird gemotzt und gel(i)ebt

Wie wichtig ist Schönheit? #kindermund

Wie wichtig ist Schönheit? #kindermund

Melina (5): „Mama, der bösen Stiefmutter bei Schneewittchen ist nur die Schönheit wichtig, oder?“
Ich: „Ja.“
Melina: „Mh. Aber es gibt doch wichtigere Dinge.“
Ich: „Das stimmt. Was denn zum Beispiel?“
Melina: „Na, das man nach rechts und links guckt, wenn man über die Straße geht.“

Ich finde die Gedankenwelt von Kindern einfach herrlich. Herrlich ehrlich, einfach und manchmal auch witzig. Denn klar, was bringt einem Schönheit, wenn man im Straßenverkehr nicht aufpasst und man einen Unfall hat? Nichts!

Wenn sich das Kind alleine anzieht

Dabei hat Melina mit ihren 5 Jahren ganz genaue Vorstellungen von schönen Dingen. Nehmen wir Kleidung. Im besten Fall sind sie rosa, falls nicht wenigstens mit Glitzer oder einem Einhorn. Eine Kombination aus allem aber wäre für sie aber natürlich ein 6er im Lotto.

Als ich mit ihr schwanger war und auch als sie noch klein war und ich sie nach meinem Geschmack kleiden konnte, sah die Farbkombination wahrlich anders aus. Ich mag rosa – an ihr und auch bei mir – aber anders kombiniert. Schlichter. Bei ihr werden Rosa- und Pinktöne wild gemixt – auf Prints achtet sie selten. Anfangs mischte ich mich ein – aber warum? Um ihr meinen Geschmack aufzuzwingen? Meine Vorstellung von schön zu vermitteln?

Also ließ ich es bleiben. Und jetzt, in der neuen Wohnung mit dem neuen Kleiderschrank für Kinder (also kleiner), sucht sie sich alles alleine raus. Und was soll ich sagen, sogar die Socken sind auf das restliche Outfit abgestimmt. Ich würde die einzelnen Stücke immer noch oft anders kombinieren, aber ich finde es wichtig, dass sie ihren Geschmack entwickelt.

Zu kalt? Zu warm? Hauptsache rosa!

Manchmal fragt sie mich, was sie dazu anziehen soll oder welche Shirt unter das Sommerkleid passt. Aber nur manchmal. Wenn sie fertig ist, schaue ich nur, ob sie zu warm oder zu kalt angezogen ist. Notfalls bitte ich sie, noch eine Strickjacke überzuziehen oder sage, dass sie keine Thermohose braucht.

Denn so wichtig wie ihr rosa auf ihren Sachen ist, sie weiß, dass es wichtigere Dinge gibt. Erziehung beendet, würde ich sagen.

Wie sieht das bei euch aus? Legt ihr euren Kindern die Sachen raus? Oder entscheiden sie selber?

Eure Jette

Das Bild ist aus dem Buch „Mein Buch der schönsten Märchen“ vom Loewe Verlag, Illustration: Verena Körting



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*