Ein Familienblog aus Berlin. Hier wird gemotzt und gel(i)ebt

Freitagslieblinge: Einhorn, Kaffee und Eis

Freitagslieblinge: Einhorn, Kaffee und Eis

Die Woche in einem Wort? Heiß. Es war einfach nur heiß. Also haben wir das Beste draus gemacht und täglich mindestens zwei Mal Eis gegessen.

Womit wir auch schon beim Lieblingsessen der Woche wären. Eis, ganz viel Eis.

Mein Lieblingsbuch der Woche, ja ich komme tatsächlich wieder zum Lesen: “Asymmetrie” von Lisa Halliday. Dieses Buch ist sprachlich großartig, die Protagonisten sind einem sofort nah und sympathisch (was sie nicht sein müssen, aber hier ist es so) und die Handlung überzeugt mich. Es gibt zwei Geschichten. In der ersten trifft Alice, 25 Jahre alt, den Autor Ezra, der in den Siebzigern ist. Sie treffen sich, haben eine Affäre, In der zweiten Geschichte geht es um Amar, ein amerikanisch-irakischer Doktorand, der am Londoner Flughafen festgehalten wird. Da ich noch nicht fertig bin mit Lesen, hier ein Zitat über das Buch: “Subtil verwebt Lisa Halliday die zwei so ungleichen Geschichten zu einem kühnen, provokanten Roman. Sie schreibt über die Machtgefälle, die unsere Welt durchziehen, zwischen Jung und Alt, Glück und Talent, dem Persönlichen und Politischen.”

Mein Lieblingsmoment für mich war, als der Beste mit den Kindern alleine für ein paar Tage weggefahren ist und ich anfangen konnte, die Kinderzimmer auszuräumen. Also so richtig mit Aussortieren und Co. Eine Wohltat einfach machen zu können, wenn man sonst immer die kleiner Geister um sich hat.

Mein Lieblingsmoment mit den Kindern war diese Woche die Exklusivzeit mit der Großen. Die ist nämlich sehr selten, aber da meine Mama für ein paar Tage da war, konnte sie mit den Jungs was machen und ich nur mit Melina. Ihr Wunsch: erst Buch-, dann Eisladen.

Meine Inspiration der Woche ist mein Job. Ich gehe so gerne dahin und schreibe und lese und diskutiere und lache mit Kollegen und gönne mir jeden Morgen einen Kaffee. Ja, die Arbeit motiviert, gibt mir positive Energie.

Mein Lieblingsmensch der Woche war die zukünftige Erzieherin von Melina im Hort. Ich war gestern da und habe mir mal alles angeschaut. Ich wollte nicht am ersten Tag so rum irren mit ihr und wollte wissen, was sie an Essen und so mitbringen muss. Und ja, vielleicht hat sie innerlich mit den Augen gerollt. Ich weiß nicht, wie oft sie diese Fragen schon beantworten musste, aber sie war sehr geduldig und ich konnte mit einem guten Gefühl gehen. Das ist so viel Wert!

Mehr Freitagslieblinge findet ihr bei Anna auf berlinmittemom.

Kommt gut ins Wochenende, Eure Jette!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


Diese Website speichert einige User-Daten.Mit dem Surfen auf motzmama.de erklären Sie sich damit einverstanden.
248