Ein Familienblog aus Berlin. Hier wird gemotzt und gel(i)ebt

Mama fünf Tage alleine zu Hause – was nun?

Mama fünf Tage alleine zu Hause – was nun?

Ich bin gerade zurück im Job, der Beste also alleine mit den Kindern ein paar Tage im Urlaub – genauer gesagt in einem tollen Familienressort und die Frage aller Fragen: Was machst du so? Eigentlich nichts besonderes und irgendwie doch. Wer seinen Alltag mit Kindern verbringt, weiß, wie  toll es sein kann, alleine zu putzen und nach den eigenen Bedürfnissen zu essen uns ins Bett zu gehen. Ich habe Alltagsmomente genauso wie die Besonderheiten genossen. Deshalb folgen nun meine kinderfreien Tage in Bildern.

Donnerstag

Der Beste fährt mit den drei Kindern nach dem Frühstück los in den Urlaub. Ich widme mich den Pflanzen – topfe um und erfreue mich an kleinen Ablegern.

Zeit zum Haarefärben. Etwas, was ich mit Kindern nie mache. Und wenn sie abends schlafen, bin ich meist zu müde.

Und was macht man noch gerne ohne Kinder? Richtig. Ausmisten.

Hunderunde mit der Ruhe zum Lesen. Ich genieße es.

Ich nutze den Nachmittag und schreibe für den Blog. Abends treffe ich mich mit Freundinnen im Biergarten.

Freitag

Guten Morgen! Zu meiner großen Überraschung habe ich weder mehr geschlafen, noch ohne Unterbrechung. Verlernt man das? Frühstück und ich finde, es sieht so aus, wie es auch ist: leise

Hunderunde mit Kaffee.

Auf zur Arbeit.

Abendliches Treffen mit den Schwiegereltern. Wir gehen essen. 

Samstag

Die Arbeit ruft, wie man sieht nur für mich.

Frühstück. Habe mir Blumen gekauft.

Die morgendliche Gassirunde tut gut. Liegt wohl auch am Wetter – über den herbstlichen Eindruck auf dem Bild bitte hinwegsehen.

Ich mache mich in Ruhe fertig. Was ich genieße: meine Musik, mein Tempo.

Nach wie vor ein Highlight: Das Fahrradfahren zur Arbeit.

Der erste Gang im Büro? Zur Kaffeemaschine, ist doch klar.

Nach der Arbeit ist vor der neuen Brille. Ich hole sie ab und freue mich über die Entscheidung – auch wenn sie noch etwas ungewohnt ist.

Mit den Kindern gibt es oft Nudeln, jetzt Salat.

Sonntag

Guten Morgen. Auf mich wartet kein Büro. Ich genieße es, nicht auf die Uhr gucken zu müssen.

Hunderunde.

Zeit für eine Leckerei für den Blog. Spoiler: Der Post dazu folgt am Sonntag.rezept einfach eis für kinder 1

Spätes Essen.

Fertig machen …

… fr ein spontanes Treffen mit einer Freundin. Es gibt Suhsi.

Und Eis. Natürlich.

Montag

Guten Morgen. Erst mal Frühstück.

Hunderunde. Ihr merkt, auch ohne Kinder ist der Tag strukturiert.

Fertig machen für die Arbeit.

Der letzte Abend ohne Kinder. Ich treffe mich mit einer Freundin. Wir genießen das gute Wetter und Sekt.

Dienstag

Der letzte Morgen alleine. Ich habe eine Überraschung für meine Liebsten gekauft. Vorfreude.

Ab zur Arbeit.

Ein guter Start in den Tag.

Seht ihr mein Lächeln? Ich komme nach hause und weiß, dass oben meine Liebsten warten.

Und so sollte es sein: Zeit auch ohne Kinder genießen können und sich dann riesig auf das Wiedersehen freuen.

Hattet ihr schon mal länger kinderfrei? Falls ja, konntet ihr genießen oder habt ihr zu sehr vermisst?



1 thought on “Mama fünf Tage alleine zu Hause – was nun?”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


Diese Website speichert einige User-Daten.Mit dem Surfen auf motzmama.de erklären Sie sich damit einverstanden.
248