hier wird gemotzt und gel(i)ebt

Warum meine Kinder heute keine Pakete aufreißen

Warum meine Kinder heute keine Pakete aufreißen

Heute ist der 1. Juni. Internationaler Kindertag. Es ist auch der Tag, an dem meine Kinder nicht wie so viele andere, schon morgens freudig ein Paket aufreißen dürfen. Und auch nicht heute Abend.

Um ehrlich zu sein, wissen sie noch nicht einmal, dass heute Kindertag ist. Außer in der Kita wird es ihnen erzählt bzw werden sie wenn dann wohl eher nach den Geschenken befragt.

Ich kann gar nicht sagen, was genau mich daran stört. Aber vom Gefühl verhält es sich ähnlich wie mit Valentinstag und Frauentag. Es bedarf eigentlich keinen besonderen Tag. Meine Kinder wissen, wie wichtig sie für mich sind, dass ich sie liebe.

An materiellen Dingen mangelt es nicht

Was ihnen fehlt sind auch nicht Bücher, Haarspangen oder Klamotten. An materiellen Dingen mangelt es nicht. Weder für Melina noch für Freddie. Was uns fehlt ist Zeit. Gemeinsame Zeit. Ich arbeite seit Kurzem acht Stunden am Tag, im Schichtdienst. Der Dienstplan sorgte dafür, dass ich sie seit letztem Montag nicht mehr abgeholt habe. Ein Hoch auf den Besten an dieser Stelle. Heute ändert sich das.

Heute bin ich wieder der Abholdienst. Die Person, der sie sich freuend um den Hals werfen. Ich hole sie direkt nach dem Mittagsschlaf ab. Wir gehen ein Eis essen, aber einen Becher, keine Kugel und dann steht Freizeit an. Wegen des Regens geht es wohl ins Mitmachmuseum oder in die Ludothek. Mal sehen worauf die kleinen Geister Lust haben.

Das ist mein „Geschenk“ an die Kinder. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass sie sich sehr darüber freuen werden.

https://www.instagram.com/p/BGGugolzTuB/?taken-by=motzmama

Geshoppt habe ich für sie natürlich trotzdem, die Bücher gibt es aber erst zum Geburtstag in ein bzw zwei Wochen.

Genießt den Tag, eure Jette!



1 thought on “Warum meine Kinder heute keine Pakete aufreißen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*