Ein Familienblog aus Berlin. Hier wird gemotzt und gel(i)ebt

Märchenparty – Melina feiert ihren 6. Geburtstag

Märchenparty – Melina feiert ihren 6. Geburtstag

Melina hüpft aufgeregt vor mir auf und nieder und ruft begeistert: “Mama, ich möchte eine Märchenparty feiern an meinem 6. Geburtstag.” Ich denke gleich an Kuchen, Spiele und Dekoration. “Märchen? Ein super Thema! Das machen wir”, antworte ich.

Wenige Wochen später war es dann so weit. Vollbeladen mit Anhänger, Spielutensilien, Essen und Getränken machen wir uns auf dem Weg zum Spielplatz. Wir wollten draußen feiern. Das Wetter war gut, die Kinder konnten sich frei bewegen und wegen der Lautstärke beschwerte sich auch keiner. Ich musste nur Abstriche an der Dekoration machen und angesichts der über 30 Grad auch beim Kuchen, denn der wäre mir geschmolzen. So gab es rote und grüne Äpfel – eine Anspielung auf welchen Märchen? Richtig, Schneewittchen.

Ich habe einfach einen Mürbeteig gemacht und ihn geteilt. Eine Hälfte habe ich rot und eine Hälfte grün gefärbt. Seid nicht zu sparsam mit der Farbe. Ihr ärgert euch, wenn sie nur blass nach dem aussehen, was es eigentlich werden sollte.
Märchenparty, Apfelkekse, Kindergeburtstag

Ansonsten haben wir kleine Snacks gekauft, denen die Hitze egal ist. Brezeln, Laugengebäck, Obst und natürlich Eis – nicht mitgebracht, sondern mit den Kindern vor Ort direkt gekauft.

Spiele für die Märchenparty

Zur Einstimmung durfte sich jedes Kind aus einer Truhe passende Accessoires zum Thema Märchenparty aussuchen. Ich hatte Kronen, große Ringe, einen Zauberstab und vieles mehr. Anschließend gab es für ein Tattoo – auch passend zum Thema.Märchenparty, Spiele, Kindergeburtstag

Seht ihr was das Kind unten links in der Hand hat? Ich habe für alle einen Märchpass gebastelt. Für jede geschaffte Aufgabe bekommt das Kind einen Stempel. Wer schafft es zum Ende alle vier Stempel zu haben?

Spiele für die Märchenparty

Zeit für das erste Spiel: der Hexentanz. Mit Hut, großer Nase und Hexenbesen mussten die Kinder Slalom um kleine Kegel fliegen. Die Schwierigkeit dabei: Sie hatten einen Salatlöffel, der ist größer als normale Löffel, mit einer Kartoffel, die nicht runter fallen durfte, in der Hand.

Kein Märchen ohne Bösewichte. Und so beschützten wir im zweiten Spiel die Prinzesinnen, Kinder und Co vor ihnen. Ich beklebte die Kegel mit Bildern von einem Wolf, Fuchs, einer Hexe, der Stiefmutter und einem Fuchs. Mit einem Ball mussten die Kinder die Bösen umhauen. Wer alle Kegel mit dem Ball trifft, hat sich einen Stempel verdient. Je nach Alter der Kindern könnt ihr die Anzahl der Würfe festlegen oder auch nicht. So haben wir es gemacht. Jedes Kind durfte so oft werfen, bis das Ziel erreicht war.Märchenparty, Spiele, Kindergeburtstag

“Rapunzel, Rapunzel, lass dein Haar herunter!” Wer kennt das Märchen nicht? Die dritte Aufgabe lautete: Sammele alle Rapunzelhaare, die du finden kannst. Ich habe dazu gelbe Wolle in lange Stücke geschnitten und sie in die Büsche gehangen. Wer eins gefunden hatte, bekam einen Stempel in den Pass.Märchenparty, Rapunzel, Kindergeburtstag

Das letzte Spiel sollte an den Froschkönig erinnern. Ich habe drei Holzkugeln gold angemalt und einen großen Eimer besorgt.Märchenparty, Kindergeburtstag

Die Kugeln habe ich gold angemalt und so mussten die Kinder an einer Linie stehend versuchen, den Eimer zu treffen. Gar nicht so einfach.Märchenparty, Froschkönig, Spiele für Kinder

Da wir auf dem Spielplatz gefeiert haben, haben sich die Kinder viel da beschäftigt. Wir hatten aber auch Bälle, Malkreide und so mit.

Am Tag zuvor, am eigentlichen Geburtstag gab es aber natürlich einen Geburtstagskuchen. Der sah so aus:Geburtstagskuchen Märchenparty

Wie feiert ihr die Geburtstage eurer Kinder?

Ich bin gespannt, Eure Jette!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*