Ein Familienblog aus Berlin. Hier wird gemotzt und gel(i)ebt

Rezept: Apfelkuchen ohne Apfel

Rezept: Apfelkuchen ohne Apfel

Ein Apfelkuchen ohne Apfel – geht nicht? Geht doch! Das Rezept ist simpel und doch macht der Kuchen etwas her, dank der Optik. Der Trick ist dabei ganz simpel.

Zuerst sucht ihr euch ein leckeres Marmorkuchenrezept. Ich habe festgestellt, dass besonders viele Eier denn Teig schön fluffig werden lassen. Habt ihr eins gefunden? Um den besonderen Apfelkuchen backen zu können, müsst ihr jetzt quasi zwei Marmorkuchen backen.

Den Teig in der ersten Version lasst ihr entweder im Originalzustand, also hell oder verfärbt ihn – so wie ich hier bei der Variante mit dem Herz. Da könnt ihr euch kreativ austoben.Rezept Schokoladenkuchen mit Herz, Backen mit Lebensmittelfarbe

Gießt den Teig in eine Auflaufform. Er sollte den Boden gut abdecken. Falls ihr euch unsicher seid, nehmt nur eine kleine Form. Der Teig geht ja durch das Backpulver noch auf, sollte zum Ende aber 2 Zentimeter dick sein. Und nun ab in den Ofen damit. Nach ca 15 Minuten ist der Teig fertig.

Kleiner Tipp. Stellt in der Zwischenzeit schon den zweiten Marmorkuchenteig her.

Wählt nun eine Ausstechform nach Wahl – je  nach Lust oder Mottoparty – und nutzt den Teig so gut wie möglich.

Fettet eure Kastenform ein, gebt etwas Teig hinein und steckt nun die ausgestochenen Kuchenstückchen hinein. Achtet darauf, dass sie schön eng hintereinander gestellt werden.

Nun gebt ihr den restlichen Teig hinzu bzw drüber. Das ganze kommt noch mal für ca eine Stunde in den Ofen. Duftet es schon?

Apfelkuchen mal anders, Backen mit Lebensmittelfarbe

Ihr habt Lust noch mehr mit Lebensmittelfarbe in der Küche zu experimentieren? Dann sind die Regenbogenwaffeln vielleicht etwas für euch. Hier findet ihr das Rezept.Rezept Regenbogenwaffel

Lasst es euch schmecken, Eure Jette!



2 thoughts on “Rezept: Apfelkuchen ohne Apfel”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*