hier wird gemotzt und gel(i)ebt

Wochenende in Bildern: Wie es hier wirklich aussieht

Wochenende in Bildern: Wie es hier wirklich aussieht

Der Samstag läuft irgendwie nicht so gut. Ein Wurm dreht hier freudig seine Runden. Das möchte ich euch nicht vorenthalten und habe Vorher-Nachher-Bilder gemacht. Quasi die gleiche Situation nur unterschiedlich fotografiert.

Der Morgen beginnt mit Kaffee und spielende Kindern. Eigentlich recht harmlos, aber irgendwie bin ich genervt. Der Beste gönnt mir eine kleine Auszeit und geht mit den Großen auf den Spielplatz.

Ich mache inzwischen etwas sauber, trinke noch mehr Kaffee und bereite Mittag vor. Rote Linsen, Blumenkohl, Curry.

Sieht gut aus, oder? Wenn ich den Ausschnitt nicht so klein wähle, schaut es übrigens so aus.

Und wollt ihr noch einen Blick in die Küche werfen? Ich habe beim Stillen nämlich vergessen, dass da was auf dem Herd steht. Upps!

Der Beste geht mit den Kindern in den Tierpark und Bosse und ich genießen die Zweisamkeit im Bett und auf der Spieldecke. Zack, Zeitung erwischt. Bosse robbt nämlich und nun heißt es aufpassen und yeah, ich bekomme Hilfe bei der Bodenreinigung.

Ich räume das Kinderzimmer der Jungs auf. Leider habe ich das Vorher-Bild vergessen.

Meine Laune bessert sich, ich will raus. Und wenn ich etwas für mich tue, geht es mir gleich noch viel besser. Ich beschließe mich also zu schminken.

Vorher sah das bzw ich übrigens so aus.

Wir schieben zu Obi, denn ich muss noch Laminat nachkaufen. Das letzte Zimmer ist kurz vor der Vollendung.

Die restliche Familie kommt zurück, wir essen zusammen und ich gehe auf die Lesung von „Der Club“ von Takis Würger. Ein toller Abend.

Berlin bei Nacht.

Ich gestehe: Ich gehöre zu den Späteinkäufern. Der Edeka gegenüber hat lange auf und ich besorge noch Kleinigkeiten.

Als Nachtsnack gönne ich mir Schokomüsli mit kalter Milch. Ein Hit!

Sonntagmorgen und die Kinder dürfen Bibi Blocksberg im Fernsehen gucken.

Es ist hektisch, denn der Beste nimmt am Halbmarathon rund um den Müggelsee teil und ist spät dran. Ich beseitige das morgendliche Chaos als Bosse schläft.

Drumherum sieht es übrigens so aus. Ich sag ja Hektik am Morgen und unausgepackte Kartons, weil ein Zimmer noch nicht fertig ist.

Wir holen den Besten ab und machen auf dem Heimweg halt im FEZ. Spielplatz, Pommes, Eis – wir genießen das trockene aber kalte Wetter.

Natürlich fahren wir auch mit der Parkbahn. Bosse, der im Kinderwagen schläft, und ich fahren drin. Die anderen wollten draußen sitzen. Bibber.

Das Wochenende endet spielend und mit einer guten Tasse Tee und gleich, wenn das hier fertig ist, hole ich mir wieder eine Schüssel Schokomüsli mit Milch. Yammi!

Ihr seht, Bilder können die Wahrheit manchmal ganz schön verzerren. Aber man teilt eben auch am liebsten die schönen Momente und ihr seht wahrscheinlich auch am liebsten die schönen Bilder.

Mehr davon gibt es wie immer bei Susanne auf geborgenwachsen.

Kommt gut in die Woche, Eure Jette!



2 thoughts on “Wochenende in Bildern: Wie es hier wirklich aussieht”

  • Toller Text liebe Jette, wie immer .
    Die Fotos sind schön, aber sind wir doch mal ehrlich☺️ JEDE Mama weiß wie es EIGENTLICH aussieht.
    Also war es kein großer Schock 😁

    • Hihi. Stimmt auch wieder. Ich zeige ja auch lieber die schönen Bilder – sehe sie auch am liebsten bei anderen. Aber so ein kleiner Realitätscheck darf auch mal sein 😉 Schön, dass die der Text gefallen hat <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*