hier wird gemotzt und gel(i)ebt

Motzmittwoch: Dankbar, weil ich als Mama nicht mehr …

Motzmittwoch: Dankbar, weil ich als Mama nicht mehr …

Immer wieder ist zu lesen, was als Mama nicht mehr möglich ist. Dies gebe man auf, von jenem könne man sich verabschieden und daran bräuchte man schon gar nicht mehr denken. Schluß jetzt! Es gibt auch viele Dinge, um die man sich keine Gedanken mehr machen muss.

Dankbar, weil ich als Mama nicht mehr …

… über zu kurze Tage klagen kann. Durch das frühe Aufstehen hat der Tag einfach mehr aktive Stunden als vorher. Es gibt Tage, da ist es 10 Uhr und die Wohnung ist bereits geputzt, die Waschmaschine läuft und die Einkaufsliste ist geschrieben. Zugegeben, diese Tage zeichnen sich auch durch eine gewisse Seltenheit aus, aber es gibt sie. Blöd nur, dass man um 11 Uhr schon hunger auf Mittag hat und um 15 Uhr statt Powernapping lieber „richtig“ (lange) schlafen würde.

… weiß, was Freizeitstress ist. Es gibt einfach immer etwas zu tun. Langeweile? Hier nicht! Am liebsten sind mir dabei die Nachmittage, die wir draußen verbringen. Die Zeit auf dem Spielplatz vergessen, auf dem Rückweg noch schnell Pizza in der Abendsonne genießen und dann dreckig und ko aufs Sofa fallen.

… aufpassen muss, wann ich meinen letzten Kaffee trinke. Schlafen geht immer! Da ändert auch ein erhöhter Koffeinkonsum nichts dran.

… unvorbereitet aus dem Haus gehe. Taschentuch, Pflaster, Feuchttücher, ein Snack? Egal ob mit oder ohne Kinder, auf die Handtasche einer Mutter wäre selbst McGyver neidisch. Sie ist eine wahre Wundertüte, die voller Überraschungen aber eben auch hilfreicher Utensilien steckt.

… unbeliebten Smalltalk führen muss. Ich rede viel und gerne, aber natürlich nicht immer und mit jedem. Ich gestehe, dass ich dann gerne meine Kinder vorschiebe. Wir müssen dringend nach hause, weil … Leider muss sie/er jetzt …

Worüber seid ihr froh? Eure Jette



2 thoughts on “Motzmittwoch: Dankbar, weil ich als Mama nicht mehr …”

  • Ich bin auch froh darüber, nicht auf allen Hochzeiten tanzen zu ,,müssen . Gerne sage ich, ja die kinder ne? Geht halt nicht… obwohl es ginge (ertappt) aber ich wähle es besser aus, wo ich meinen Kopf rein halte. Ich trinke auch abends noch Kaffee und liebe es, viel mehr vom Tag zu haben. Ich kann nicht verstehen, wie sich manche ihr altes Leben zurück wünschen. Ich wünschte, ich hätte viel eher angefangen mit dem Kinder kriegen, denn das ist für mich das ,,Leben“ .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*