hier wird gemotzt und gel(i)ebt

Zehn Wochen Bosse <3

Zehn Wochen Bosse <3

Seit zehn Wochen wache ich nun neben Bosse auf. Und seit ein paar Tagen öffne ich morgens meine Augen und sehe sein Lächeln. Die blauen Augen werden groß, die Mundwinkel gehen nach oben und er macht glucksende Geräusche der Freude.

Nun ist der Babysohn in einem Alter, in dem wir noch nicht miteinander reden könne. Und doch sagt er mir so viel.

Wenn er Hunger hat, nimmt er seine Hand in den Mund und nuckelt dran.
Wenn er müde ist, lehnt er seinen Kopf an meine Brust.
Wenn es ihm zu laut ist, zieht er seine Mundwinkel nach unten.

Babys entwickeln ihre ganz eigene Sprache. Sie müssen nicht „Mama“ sagen. Ich merke wann er mich braucht, was sein Weinen bedeutet. Ja, es hört sich wirklich unterschiedlich an.

Und wenn ich mit den beiden großen Kindern diskutiere und erkläre, dann freue ich mich, dass zwischen Bosse und mir manchmal ein Blick oder eine Geste reicht. Wenn auch mit einem „noch“.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*