hier wird gemotzt und gel(i)ebt

Motzmittwoch: Öfter mit Kinderaugen sehen

Motzmittwoch: Öfter mit Kinderaugen sehen

Es gibt viele Dinge, die ich meinen Kindern beigebracht habe. Dinge, die ich ihnen jeden Tag erkläre. Ich gebe ihnen die bestmögliche Antwort auf alle Warum-Fragen.

Und dann gibt es diese Momente, in denen ich von ihnen lerne. Ich lerne richtig hinzusehen, wenn ein Spatz in der Pfütze badet, ich lerne geduldiger zu sein, lerne zu genießen, positiver zu denken. So auch neulich.

Wir waren im Hof und spielten Verstecken. Dabei entdeckten wir auf der Wiese ein kaputtes Ei.

Ich: „Oh schaut mal. Das war bestimmt eine Katze.“

Melina: „Nein Mama. Da ist nur ein Küken geschlüpft und weg geflogen. Die Schale brauchte es dann ja nicht mehr.“

Während ich sofort an gefressen werden und den möglichen Übeltäter dachte, kam meiner Tochter nur etwas Gutes in den Sinn. Es gab weder Täter noch Opfer. Lediglich die Geburt eines Vogels.

Eure Jette



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*