hier wird gemotzt und gel(i)ebt

Wochenende in Bildern: Kinder, hier war ich Kind

Wochenende in Bildern: Kinder, hier war ich Kind

Wir haben das Wochenende in meiner Heimat verbracht, in Stralsund. Und da meine Mama noch in dem Haus wohnt, in dem nicht nur sie, sondern auch ich groß geworden bin, war es eine kleine Reise zurück.

Aufwachen, mit dem Blick in den Garten. Dort habe ich Schaukeln gelernt, Kohlrabi und Schwarzwurzeln mit meinen Großeltern geerntet. Jetzt rutschen meine Kinder dort.

Frühstück mit Blick nach Draußen. Meine Großeltern haben das Haus damals gebaut. Inzwischen sind, so wie bei uns, die Kinder eingezogen oder es wurde verkauft. So oder so, vieles hat sich verändert – die Wandfarbe, die Auffahrt, der Vorgarten – nicht aber die Fensterbilder. Die habe ich vor über 20 Jahren gemacht und bis heute schmücken sie das Küchenfenster.

Wenn wir in Stralsund von einem genug haben, dann ist es Wasser. Und wo Wasser ist, sind auch Enten. Und wo Enten sind, sind auch Kinder, die sie füttern – so wie meine.

Mittags geht es ins Restaurant. Meine Oma feiert Geburtstag und alle Verwandten kommen. Wir zählen: Sieben Kinder und elf Erwachsene. Das war vor wenigen Jahren noch anders. Ich gönne mir ein Rumpsteak mit Rote Beete Salat. Memo an mich: Sollte ich unbedingt auch mal zu hause machen.

Bevor es ins Bett geht, gibt es noch eine Vorlesestunde von der Tante. Meine Große vergöttert sie. Und mich erfreut der Anblick <3

Sonntag, 26. März

Guten Morgen! Statt in Winter- oder Sommerzeit rechne ich in Kaffee. Mein zweiter!

Und nun geht es wieder ab nach Hause, ab nach Berlin. Natürlich nur echt mit einem riesen Fresspaket – auch wie früher.

An Schlaf denken während der Fahrt leider nicht alle Kinder. Aber wir wissen uns zu beschäftigen und so vergehen drei Stunden Fahrt ohne Probleme.

Kaum zu hause wollen die Kinder draußen spielen. Das Wetter lässt ja auch kaum etwas anderes zu.

Und so schnappen wir uns die Kinder …

… und machen einen Spaziergang zum Eismann!
Wir genießen das Wetter, so dass zu hause nur noch Zeit für Abendbrot und Obstteller bleiben. Wie so oft mit Unterstützung von Freddie.

Und wie war euer Wochenende? Mehr könnt ihr bei Susanne auf geborgenwachsen lesen.

Liebe Grüße, Eure Jette!



1 thought on “Wochenende in Bildern: Kinder, hier war ich Kind”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*