hier wird gemotzt und gel(i)ebt

Freitagslieblinge #11: Starke Mütter, gutes Essen und #freedeniz

Freitagslieblinge #11: Starke Mütter, gutes Essen und #freedeniz

Das Wochenende steht vor der Tür und wir sind schon am Pläne schmieden, doch zuvor möchte ich euch noch die Highlights meiner Woche präsentieren – wie immer dank einer Idee von Anna von berlinmittemom.

Mein Lieblingsmoment mit den Kindern

Endlich wieder raus. Das Wetter ist mal nicht regnerisch, die Temperaturen laden zum Draußenbleiben ein. Seifenblasen sind hier bei Kindern und Hund sehr beliebt.

Mein Lieblingsmoment für mich

Ich war diese Woche auf einer mir wichtigen Veranstaltung. Für den in der Türkei inhaftierten Journalisten Deniz Yücel wurde in Kreuzberg eine Lesung initiiert, um auf die Umstände und Zustände in seinem Fall aber auch allgemein in der Türkei hinzuweisen. Mit dabei waren Jan Böhmermann, Maxim Biller, Sven Regener, Margarete Stokowski und viele mehr. Sie lasen Texte von Yücel aber auch das Vernehmungsprotokoll vor. Ich bin für Presse- und Meinungsfreiheit und hoffe, dass Deniz schnell wieder aus der U-Haft entlassen wird. Schön war zu sehen, dass ich  mit dieser Meinung nicht alleine bin, im Gegenteil. ich musste fast eine Stunde anstehen, um reinzukommen.

Mein Lieblingsessen

Rezept NutellaschweineohrenMir war diese Woche mal wieder nach etwas Süßem. Und da wir Elternsprechervertreterversammlung hatten, bereitete ich Nutellaschweineohren vor.

Mein Lieblingsbuch

Niemand ist bei den Kälbern von Alina HerbingÜber das Leben in einem mecklenburgischen Dorf schreibt Alina Herbing in ihrem Debüt „Niemand ist bei den Kälbern“. Ich bin mit dem Buch noch nicht ganz durch, aber die klare Sprache und die Protagonistin Chrtistin lassen mich das Buch schon jetzt empfehlen. Sie reißt Themen wie Alkohol, Existenz von Milchbauern und Nazis an.

Meine Inspiration der Woche

Diese Woche sind mir zwei Texte in Erinnerung geblieben, die sich um das Mamasein und die (eigenen) Ansprüche drehen. Der eine ist von Andrea. Sie schreibt auf meworkingmom über die eigene Wertschätzung, darüber wie es ist, seine härteste Richterin zu sein. Die eigenen Ansprüche – bezogen auf Haushalt, Sport und Job – können eine große Last sein, eine zu große. Aber lest selbst!

 

Der zweite Text ist von Jette. Sie hat auf supermom-berlin über ihre „Tricks“ geschrieben, wie sie den Alltag mit drei Kindern gewuppt bekommen. Der Grundtenor des Textes: nimm es gelassen. Es darf auch mal Pizza sein, es darf auch mal nicht perfekt geputzt sein, es darf sich auch mal vom Wäscheständer bedient werden.

Ein schönes Wochenende wünscht euch, Eure Jette!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*