hier wird gemotzt und gel(i)ebt

„Dein Alltag ist ihre Kindheit“

„Dein Alltag ist ihre Kindheit“

Dieser Satz ist mir neulich bei Instagram aufgefallen. Ein simpler, einleuchtender Satz. Kurz. Unmissverständlich. Und doch ist da so viel dran, steckt so viel drin.

Unseren Alltag kann ich durch meine aktuelle Elternzeit relativ frei gestalten. Nach meinen Vorstellungen und den Wünschen der Kinder. Jedoch geht es nicht darum Wunscherfüllerin zu sein oder den Kindern jeden Tag pure Action zu bieten.

Putzen ist auch Alltag

Mir ist auch der „wirkliche“ Alltag wichtig. So schreiben wir morgens auch mal zusammen den Einkaufszettel und arbeiten ihn nachmittags ab. Melina schiebt immer sehr stolz die kleinen Einkaufswagen und freut sich, dass ich unseren Einkauf darein packe.

Zuhause hilft sie beim Putzen. Auch das ist Alltag. Ich zwinge sie nicht, sie möchte von alleine mit anpacken. Dabei sein und machen, was die Großen machen.

Ich versuche die Kinder so oft wir möglich und nötig mit einzubeziehen. Wie effektiv es ist, wenn eine Zweijährige den Flur fegt, sei dahin gestellt. Wichtig ist mir, dass sie es kennenlernt, sie so auch ihre motorischen Fähigkeiten schult. Eier aufschlagen, Milch dazugeben oder Wäsche abnehmen. Sachen, die auch Spaß machen können und wenn alles fertig ist, eben auch stolz machen bzw satt. Denn Eierkuchen, die man selbstgemacht hat, schmecken doch gleich viel besser.

DSC00409

Liebe Grüße, eure Jette



0 thoughts on “„Dein Alltag ist ihre Kindheit“”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*