hier wird gemotzt und gel(i)ebt

Wenn Kinder krank sind

DSC00443Wenn Kinder krank sind, hält der Alltag an. Kein fester Ablauf, kein Rhythmus. Die Einkaufsliste bleibt wie sie ist – nicht abgearbeitet. Der Haushalt kommt nahezu zum Erliegen. Lediglich die durchgeschwitzten Sachen werden gewaschen, auf Essen hat eh kaum einer Lust geschweige denn Appetit. Und so bleibt nicht viel übrig vom Babyspeed, der einen sonst durch den Alltag  scheucht.

Husten, Schnupfen, Fieber. Wenn Kinder krank sind, werden auf der einen Seite meine Kräfte geschont, auf der anderen mehr denn ja beansprucht. Die Nächte sind unruhig, werden mehr zum Quengeln als zum Schlafen genutzt. Tagsüber bitte viel kuscheln oder noch besser: rumtragen. Erst das eine, dann das andere Kind.

Als Mutter mutiert man zum Packesel und Hausmädchen. So schnell wie das verlangte Getränk gereicht wird, so schnell hat sich das Kind schon wieder umentschieden. Essen? Ja! Ist es fertig hört man nur ein kläglichen Nein.

Wenn Kinder krank sind, denke ich als Mutter nur eins: Du musst gesund bleiben.

Zwischendurch gab es mal den ein oder anderen fieberfreien Tag, den wir sogleich genutzt haben und frische Luft nicht mehr nur durch geöffnete Fenster genossen. Heute ist nicht so ein Tag. Leider. Heute ist ein Tag, an dem wir wieder in unserer eigenen Zeitzone leben. Schlafen wann und wo wir wollen. Essen was und wann wir wollen. Quengeln so oft sie wollen.

Deshalb werde ich mich nun mit einem Kaffee und einem Buch zu den schlafenden Kindern legen. Ruhe genießen, Kraft tanken.

Bleibt gesund, eure Jette!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*