hier wird gemotzt und gel(i)ebt

Rock it Baby! Drei Varianten zum Selbernähen.

Foto 3Melina zieht gerne Gummistiefel und Boots an. Ich sehe sie gerne mit Rock – einfach eine zauberhafte Kombination. Dafür sollte aber eine gewisse Auswahl vorhanden sein. Hier meine drei Lieblinge.

Rock 1 „Der Klassiker“

Foto 1Es handelt sich dabei um einen klassischen Tellerrock. Der Schnitt ist aus der Ottobre 4/2014, besteht aus vier gleichen Teilen, die einfach aneinander genäht werden. Oben mit Gummizug, unten versäumen oder ein Schrägband und fertig!

Natürlich können Stoffe und Muster nach eigenem Belieben kombiniert werden. Ihr könnt sowohl Jersey als auch Baumwollstoffe verwenden. Ich habe mich für gepunkteten Hosenstoff entschieden.

Ein Klassiker, der in keinem Mädchenkleiderschrank fehlen sollte.

Rock 2 „Der Schlichte“

Foto 2Ähnlich simpel aber mit zwei Taschen ist der Rock „Lümes“ von FeeFee. Er ist nach unten leicht ausgestellt und mit diversen Stoffkombinationen umsetzbar. Ein Bündchen sorgt für den guten Halt am Bauch.

Ich nähe die Taschen allerdings gerne zu, denn auf noch einen Unterschlupf für Sand kann ich sehr gut verzichten. Den Schnitt gibt in den Größen 80-140. Er eignet sich sehr gut für Applikationen und diverse Borten. Von schlicht bis sehr aufwendig – hier könnt ihr euch austoben.

Rock 3 „Der Verspielte“

Foto 5Meine neuste Entdeckung ist der Rock „Miaria“ von Frl Paeng. Er kann mit drei Taschenvarianten und aus Baumwollstoff genäht werden. Das Schnittmuster gibt es für die Größen 74-128. Ich mag ihn besonders durch das Geraffte am Ende. Er ist dadurch nicht nur ein Hingucker, sondern Toben, Laufen und Springen sind damit kein Problem.

Ich habe mich für Cord und einen etwas dickeren Baumwollstoff entschieden, passend zum Herbst. Deshalb auch die Kängurutaschen – Kastanien und Eicheln müssen schließlich gut verstaut werden 🙂

So ihr Lieben, nichts wie ran an die Maschinen.

Und wer noch mehr Inspirationen sucht, sollte sich bei creadienstag.de umschauen.



0 thoughts on “Rock it Baby! Drei Varianten zum Selbernähen.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*